Applaus war gestern – Her mit der Marie!

Wir sagen, was Sache ist! Wir tun, was zu tun ist. In der nächsten Zeit werden daher an verschiedenen Orten Österreichs unter dem im Titel genannten Motto fordern, was derzeit gefordert werden muss: An Häusern, auf Balkonen und Gartenzäunen und auch bei Aktionen. Wer sich beteiligen will, kann sich gerne an uns wenden. Transparente für Aktionen borgen wir her. Wer eines auf Dauer möchte, bekommt es von uns zum Selbstkostenpreis. Fotos von Orten und Aktionen an bzw. bei welchen, diese Transparente verwendet werden, werden laufend ergänzt. Weiterlesen

Generalstreik in Indien

Seit gestern findet in Indien der zweite Generalstreik im Jahr 2020 statt. Bisher liegen keine TeilnehmerInnenzahlen vor. Auf Basis der letzten Generalstreiks können wir aber von hunderten Millionen ausgehen. Parallel zum Streik fanden Massenaktionen von armen Bauern/Bäuerinnen und LandarbeiterInnen gegen die sog. Farm Laws, die Landarbeit noch weiter deregulieren, statt. Weiterlesen

Analyse der Auswirkung der SARS-CoV2 Pandemie auf unsere Arbeitswelt (Podcast – Episode 12)

Das Politische Quartett
Das Politische Quartett
Analyse der Auswirkung der SARS-CoV2 Pandemie auf unsere Arbeitswelt (Podcast - Episode 12)
/

In der zwölften Ausgabe unseres Podcasts „Das politische Quartett“ widmen wir uns ausführlich dem Virus, das seit nunmehr fast einem Jahr unsere Welt in Geiselhaft hält,  und den gravierenden sozialpolitischen Auswirkungen der Pandemie.  Wir bitten unsere werten Hörerinnen und Hörer um Verzeihung ob der mangelhaften Audioqualität, der Podcast wurde „coronagerecht“ über eine Onlineplattform live aufgenommen. Wie geht es uns nach all diesen Monaten mit dem Virus in der Arbeit? Wie geht es uns psychisch? Welche Auswirkungen wird die Individualisierung auf Gesellschaft und Kollektive haben? Wird die Impfung sicher sein? Und wie beurteilen wir die Maßnahmen der Regierung?

Für die Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 80% unbefristet (Video)

Auf der Kundgebung anlässlich des Beginns der Budetberatungen im Nationalrat am 17.11.2020 hat Axel Magnus in unserem Namen eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 80% unbefristet gefordert. Der Budegtentwurf der Bundesregierung ist in Zahlen gegossener Sozialabbau. Statt den Konzernen die Milliarden nur so nachzuwerfen, wäre es endlich Zeit, denen, die es wirklich brauchen, ein paar Euro zukommen zu lassen, also z.B. das Arbeitslosengeld zu erhöhen und statt einer Abschaffung der Hacklerregelung die Pensionen von Frauen massiv zu erhöhen. Die ganze Rede könnt ihr hier nachsehen.

Die USA nach den Wahlen

Wie praktisch überall auf der Welt feiern auch bei uns die Massenmedien den Sieg von Joe Biden bei den US-Präsidentschaftswahlen als „Neustart“ – nicht nur für die USA, sondern für die ganze Welt. Mit seiner Wahl würde ein Alptraum beendet und eine Periode der „Stabilisierung“ und „Normalisierung“ eingeläutet. Endlich gibt es wieder einen verantwortungsbewussten und besonnenen Mann im Weißen Haus, so der allgemeine Tenor. Tatsächlich sind all diese Feststellungen nichts anderes als der Jubel über die Wiederherstellung der alten Ordnung. Weiterlesen

Rede auf der Demonstration gegen Faschismus, Rassismus, Antisemitismus & Dschihadismus

In der namens der Offensive gegen Rechts gehaltenen Rede am 09.11.2020 in Wien weist unser Aktivist Axel Magnus anlässlich des 82. Jahrestages der Novemberpogrome ausgehend von der berührenden Geschichte der Deportation seines Urgroßvaters darauf hin, wie wichtig der Kampf gegen jede Form von Faschismus auch heute ist. Gleichzeitig ist jede Form rechter Politik eines der wesentlichen Mittel zur Spaltung der Gesellschaft. Einer Spaltung, die dazu dient, einem Kapitalismus in der Krise das Überleben zu sichern. Daher muss der Kampf gegen den Faschismus mit jenem gegen den Kapitalismus verbunden werden. Die Rede zum Nachsehen findet ihr hier.

Covid-19 und die Regierung des Kapitals

Offensichtlich ist die Bundesregierung derzeit so planlos, dass sie sogar eine Pressekonferenz zur Ankündigung einer Pressekonferenz macht. Das erinnert mich an ein beliebtes Lied aus meiner Jugend von Reinhard May namens „Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars“. Eine Realität, die viele, die von den großspurig angekündigten Maßnahmen abhängig sind, nur allzu gut kennen. Gerade erst ist bekannt geworden, dass von den großspurig angekündigten zehn Milliarden für Fixkosten und Härtefallfonds noch nicht einmal eine Milliarde ausbezahlt wurde. Weiterlesen

Analyse der Wien-Wahl 2020 (Podcast – Episode 11)

Das Politische Quartett
Das Politische Quartett
Analyse der Wien-Wahl 2020 (Podcast - Episode 11)
/

In der elften Ausgabe unseres Podcasts „Das politische Quartett“ analysieren wir das Un-Ergebnis der Wiener Bezirksvertretungs-, Gemeinderats- und Landtagswahl. Wir sind der Meinung, dass sich politisch recht wenig geändert hat. Über 100.000 ehemalige WählerInnen der Rechten haben nicht mehr gewählt. Die Linke und insbes. die Sozialdemokratie hat darin versagt, diese zurückzugewinnen, indem sie ihre sozialen Probleme löst. Sieg und Niederlage liegen im Auge des Betrachters / der Betrachterin. In Stimmen haben außer der ÖVP alle verloren, was an COVID-19 liegen kann. Die Wiener ÖVP aber hat die Rolle der FPÖ übernommen. Also hat es innerhalb des rechten Lagers eigentlich nur Stimmverschiebungen gegeben. Was für uns aber vollkommen klar ist: Eine Koalition mit der ÖVP oder den Neos darf es nicht geben!

Rede auf der Demonstration „Applaus ist nicht genug!“ am 3. Oktober 2020 in Wien

In seiner in unserem Namen gehaltenen Rede stellt unser Aktivist Axel Magnus klar, dass in Anbetracht der tiefsten Wirtschaftskrise, die wir alle (bisher) erleben, ein Sozialabbau ungeahnten Ausmaßes auf uns zukommt. Denn das „Koste es was es wolle“ der Regierung meint v.a. die Geldbörsen der Arbeitenden, Jugendlichen und PensionistInnen. Die Rede könnt ihr hier nachsehen. Weiterlesen

«Assez! On ne va pas payer pour vos crises! Que les riches passent à la caisse!»

Sous ces mots d’ordre s’est déroulé le 19 septembre 2020 à Vienne la première manifestation contre la crise capitaliste en Autriche. Le titre était choisi de manière volontaire, car les organisatrices et organisateurs, venus des rangs de la social-démocratie et de la gauche radicale constatent en Autriche au moins deux crises : celle du Covid-19 et celle de la récession. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen